Bundesarchiv:

Shared note

Bundesarchiv:

  • Berta Mayer (*05.01.1911) taucht mit dem Beruf Säuglingspflegerin 19 32 in Unterlagen der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig auf, damals wohnhaft in der Parthenstr. 5. Für nähere Auskünfte müssten Sie sich direkt an die LeipzigerGem wenden, die ein eigenes Archiv unter hält.
  • Desweiteren liegt die Ergänzungskarte für Angaben über Abstammung un d Vorbildung aus der Volkszählung vom 17. Mai 1939 (Bestand R 1509 Rei chssippenamt) im Bundesarchiv vor. Die Karten sind aus konservatorisch en Gründen für Benutzung undRepnen gesperrt, es wurde aber eine Daten bank angefertigt, welche alle Informationen der Karten enthält. Berta Partner geb. Mayer wohnte dort zusammen mit ihrem Mann Johann Partner (*02.02.1904) und ihren Töchtern Ilse (*26.12.1933) und Ruth(*19.10.1 930) in der Freudenthalstr. 351 in Fallingbostel/Prov. Hannover, wobei Ruth zum Zeitpunkt der Volkszählung vorübergehend abwesend war. Bei d en Angaben zur Abstammung wird Johann Partner als nichtjüdisch, Berta als volljüdisch (allevier Gßelnteile waren jüdisch) registriert. Hint ergrundinformationen zu den Ergänzungskarten finden Sie im Internet un ter http:/www.bundesarchiv.de/fachinformationen/01601/index.html.de.
Given names Surname Sosa Birth Place Death Age Place Last change
Berta Mayer
January 5, 1911
109 Essen, Nordrhein-Westfalen, Germany
2 before 1945
75 33 KZ Ravensbrück, Fürstenberg/Havel, Oberhavel
Sunday, February 8, 2015 11:06 PM
Given names Surname Age Given names Surname Age Marriage Place Last change
Media objects
Media Title Individuals Families Sources Last change
Sources
Title Abbreviation Author Publication Individuals Families Media objects Shared notes Last change
Sources
Title Individuals Families Media objects Sources Last change